Dänemark

Dänemark, oder genauer das Königreich Dänemark, ist 1973 der EU beigetreten, hat aber noch immer seine eigene Währung, die dänische Krone. Die innenpolitisch autonomen Gebiete Grönland und die Färöer, die eine eigene Flagge und eine eigene Amtssprache haben, gehören hingegen nicht zur EU. Dänemark hat 5,4 Millionen Einwohner, die zu 90% auch Dänen sind und dänisch sprechen. Es grenzt einzig an Deutschland, sonst ist es von Wasser – der Nord- und Ostsee sowie dem Skagerrak und dem Kattegat – umgeben.

Obwohl die Fläche von Dänemark nur 43.094 km2 beträgt, hat es wegen seiner ungefähr 400 namentlich erfassten Inseln und Buchten eine enorme Küstenlänge von 7.314 km. In dieser Struktur bildet Dänemark den Übergang von Mitteleuropa und Skandinavien. Trotz der Lage an zwei Meeren ist das Klima moderat. Insbesondere im Winter macht sich der mildernde Einfluss des Golfstroms bemerkbar.

Dänemarks Hauptstadt heißt Kopenhagen, was Kaufmannshafen bedeutet. In diesem kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum des Landes ist neben den ehrwürdigen und geschichtsträchtigen Gebäuden originelle Architektur moderner Designer zu bewundern. Eine Besonderheit ist die Freistadt Christiana, eine alternative Wohnsiedlung im Kopenhagener Stadtteil Christianshavn mit Selbstregulierung.

Zwischen dem 8. und dem 11. Jahrhundert fielen die Dänen, damals zusammen mit den Schweden und Norwegern als Wikinger bekannt, in allen Teilen Europas ein. Sie gründeten Kolonien und trieben Handel, plünderten aber auch ganze Länder und Landstriche und führten Kriege. Später entwickelten sie sich zu einem Nationalstaat, der in den beiden Weltkriegen neutral war, im Zweiten Weltkrieg aber trotzdem von den Deutschen besetzt wurde. Nach 1945 tat sich Dänemark als Mitbegründer der UNO, der NATO, des Europarates sowie des Nordischen Rates hervor. 1989 führte Dänemark als erstes Land der Welt zivilrechtliche Partnerschaften für Homosexuelle ein. Als Sozialstaat schneidet Dänemark in internationalen Vergleichen sehr gut ab. Trotz der hohen Steuerbelastung sind die Dänen mit ihrem Land zufrieden, schließlich ist ihr Lebensstandard einer der höchsten. Staatsverschuldung und Arbeitslosigkeit sind vergleichsweise gering. Nicht zuletzt deshalb ist Dänemark auch ein beliebtest Zeil für deutsche Auswanderer (Auswanderungsinfo zu Dänemark).

Nicht nur das Märchen von der kleinen Meerjungfrau, Kopenhagens Wahrzeichen, sondern weitere 160 Märchen machen den Schriftsteller Hans Christian Andersen zu einem der berühmtesten Dänen. Ebenfalls sehr bekannt sind die Autorin Karen Blixen, der Designer Arne Jacobsen und der Regisseur Lars von Trier.

Die lange Küste Dänemarks sowie einzelne Inseln sind ein Reich für Ferienhäuser und Campingplätze, ein Ziel für Segler und Camper.