Finnland

Im Norden Europas liegt Finnland. Im Osten grenzt es an Russland, im Norden an Norwegen und im Nordwesten an Schweden. Die Ostseeküste im Westen und Süden des Landes beträgt ca. 1.100 km. Finnland hat 187.888 Seen und 179.584 Inseln in der Ostsee. Viele wunderschöne Wälder bedecken mit knapp 70 Prozent einen großen Teil des Landes.
Finnland hat 5,2 Mio. Einwohner, die sich über das ganze Land verteilen. Etwa 1,5 Millionen Einwohner leben in den größeren Städten.

Finnland, das seit Jahrtausenden eher dünn besiedelt ist, trat ab dem 12. Jahrhundert mit der Eingliederung in das Schwedische Reich in eine historische Zeit ein. Viele Jahrhunderte blieb es integraler Teil Schwedens und wurde 1809 an Russland abgetreten. 1917 konnte das Land die staatliche Unabhängigkeit erlangen.

Seit der russischen Revolution von 1917 und der damit verbundenen Unabhängigkeit ist Finnland eine Republik. Die heutige Verfassung vom 1. März 2000 bedeutete eine erhebliche Verschiebung der Machtbefugnisse vom zuvor dominierenden Staatspräsidenten zu Parlament und Regierung. Heute ist das Land eine parlamentarische Republik. Gesetzgebendes Organ ist das Einkammerparlament mit 200 Abgeordneten, die für vier Jahre gewählt werden.
Die Regierung des Landes ist seit der Verfassungsreform direkt dem Parlament verantwortlich

Die Hauptstadt Helsinki liegt im Süden des Landes und hat etwa 560.000 Einwohner.

Eine industrielle Neustrukturierung begann in den 1980er Jahren. Die Wirtschaft in Finnland ist durch Hochtechnologie bekannt und erzielt Spitzenplätze in der Elektronik und in vielen Bereichen der Hi-Tech-Industrie. Die Nutzung von Internet und mobiler Telefone ist in Finnland stark ausgeprägt. Zu den wichtigsten Ausfuhrgütern gehören Telekommunikationsausrüstung und Maschinenbauerzeugnisse, Papier, Faserstoffe und Nutzholz, Glaswaren, rostfreier Stahl und Keramik. Schiffbau und Forstwirtschaft sind wirtschaftlich hoch angesiedelt.

Es sprechen 92 Prozent der Bevölkerung Finnisch. Schwedisch ist die zweite offizielle Landessprache und wird von 5,6 Prozent der Bevölkerung gesprochen, vorwiegend in Gemeinden entlang der südwestlichen Ostseeküste.

Die beste Reisezeit für Finnland soll von Frühjahr bis Herbst sein, da die Winter sehr schneereich sind und es nur wenige Stunden am Tag hell ist. In jedem Jahr reisen etwa eine viertel Millionen deutsche Touristen nach Finnland. Der Tourismus konzentriert sich auf die warme und helle Jahreszeit. Finnland, mit seinen endlosen Seenplatten, den herrlichen Kiefern- und Birkenwäldern, verwunschenen Moorlandschaften und Schärengärten vor der Küste, ist für einen erholsamen Urlaub ideal. Finnland steht für Mittsommernacht im Sommer, eiskalte Winter und freundliche Menschen.
Der Euro ist offizielles Zahlungsmittel. Ganz preiswert ist Finnland nicht. Das Preisniveau ist etwa 20 Prozent höher als in Deutschland.