Niederlande

Die Niederlande liegen im nördlichen Westeuropa. Sie werden im Norden und Westen durch die Nordsee, durch Belgien im Süden und im Osten durch Deutschland begrenzt. Es handelt sich um ein tief liegendes Land. Ein Viertel des Staatsgebietes liegt in Höhe von oder unter Normalnull.
Die Gesamteinwohnerzahl beträgt 16.493.156 Menschen.

Der 15. Mai 1648 war der Geburtstag der heutigen Niederlande. Im 17. Jahrhundert wuchs es zu einer der größten und See- und Wirtschaftsmächte heran. 1810 einverleibte Napoleon Holland zu Frankreich. Doch schon 1813 erlangte es seine Unabhängigkeit zurück. Die damals verabschiedete Verfassung der Niederlande gilt heute noch, allerdings wurden zahlreichen Änderungen vorgenommen.
Die Niederlande sind eine parlamentarische Monarchie. Das Staatsoberhaupt ist gemäß Verfassung die Königin oder der König.

Die Hauptstadt ist Amsterdam mit ca. 700.000 Einwohnern. Der Regierungssitz liegt in Den Haag.

Es wird niederländisch gesprochen. Die meisten Niederländer sprechen sehr gut Englisch. In den Grenzregionen sowie in den Großstädten ist auch Deutsch eine gängige Sprache.

Die Niederlande sind eine Dienstleistungsgesellschaft. Nur 2 % der Arbeitskräfte sind in der Landwirtschaft tätig, die aber durch starke Industrialisierung trotzdem einen starken Überschuss erwirtschaftet. Ein Großteil der Produkte wird exportiert. Aber nicht nur landwirtschaftliche Produkte, sondern auch Erdgas. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner.
Chemische Industrie, Erdölraffinerie, Elektrogeräte und elektronische Maschinen gehören ebenso zu den wichtigen Wirtschaftszweigen des Landes. Der Anbau von Pflanzen und Schnittblumen ist bekannt.

Viele Deutsche verbringen ihren Urlaub bei dem beliebten Nachbarn. Die Nordseeküste und die Inseln Frieslands und natürlich Amsterdam werden gerne besucht. Wer kennt sie nicht, die berühmten Windmühlen, Holzschuhe, Käse, Tulpen und Fahrräder.
In Amsterdam können prächtige Häuser und verwunschene Grachten bewundert werden. Im Sommer kann man in der Stadt ein fast mediterranes Flair spüren, wenn die Bars ihre Stühle auf den Gehweg stellen.
Das Seebad Zandvoort nennen manche das „nordische Benidorm“. Hier ist ausgelassene Partystimmung angesagt.
In den kleinen, bezaubernden Küstenstädtchen weiter weg von Amsterdam, geht es sehr viel ruhiger zu. Wenn das wechselhafte Wetter keinen Strandtag erlaubt, kann man von hier aus zu zahlreichen historischen Städtchen aufbrechen. Im 17. Jahrhundert, dem Goldenen Zeitalter der Niederlande, kamen viele Gemeinden zu Reichtum. Es wurden beeindruckende Rathäuser, Marktplätze und Kirchen gebaut, die noch heute zu bewundern sind.

Vor der nordwestlichen Küste der Niederlande liegen die Wattinseln. Die fünf westfriesischen Inseln sind für stressgeplagte Menschen, Oasen der Entspannung. Auch hier kann es äußerst lebhaft zugehen, vor allem Texel und Terschelling zeigen sich durchaus lebendig. Doch es ist auch noch viel unberührte Natur zu finden. Weiterhin beliebt ist das Segel auf dem Ijsselmeer.